Agility

 

 

Agility mit dem kleinen Muensterlaender

 

1.s  und wichtigstes Gebot : Du brauchst Geduld ! Du hast einen intelligenten Jagdhund aber keinen Arbeitshund   ( wie ein Border). Muenstis lernen gerne, brauchen aber Zeit und Konsequenz.

Beginne bereits mit dem Welpen eine feste Bindung herzustellen- spielen, an die Bewegung der Hand gewoehnen -herrufen . Sollte euer Hund nicht gerne spielen � nicht aufgeben. Eines Tages werden sie ganz wild darauf . Unsere haben am Anfang den Ball am Trainingsplatz schlichtweg abgelehnt �heute ist diese � Belohnung � ein Muss.

Aber wenn er Freude am Sport hat, dann wirst Du reich belohnt. Er passt sich den Bewegungen des Hundef�hrers rasch an . KLMs haben kein Problem mit der Standarth�he der Stange- vieles kann getrost auch mit niedrigen Huerden und flachen Geraeten trainiert werden und schont die Gelenke. Viel wichtiger ist ja die richtige Fuehrung. 

2. Nimm Dir Zeit. übe immer wieder- motiviere mit allem was dir einfällt- Futter, Spielzeug, Klicker...

3. Habe Vertrauen zu Deinem Hund und werde nicht böse, wenn es einmal nicht klappt.

    KLM�s sind sensibel !

 

Wir haben bisher 3 g�nzlich verschiedene KLMs ausgebildet.

Dolly- die arbeitswillige, schnelle und unerm�dliche. Sie arbeitet solange du willst und sie kann einfach nicht genug bekommen. Sie ist beim 1.Lauf zwar meistens ��ber-dr�ber � und kaum lenkbar. Aber

wenn man es schafft, ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, dann läuft sie super � elegant und schnell.

Gina ist das Gegenteil: Im Training läuft sie toll und flott, aber sobald die Menschenmenge herumsteht, wird sie zur Schnecke. Trotz allem habe ich mit ihr meine v für den Aufstieg bekommen, weil sie fast immer mit 0 Fehlern läuft ( ausser sie hat ihre dummen Tage ;-))

Benji hat die ersten 4 Jahre Unterordnung genossen und wurde von uns umgelernt auf Agility.

Er ist immer mein Clown. Es macht ihm Spass und mir graue Haare.

Und noch eines zu Agility

 Lasst ihn nie deinen Ärger über ein verpfuschtes Turnier merken � das kann der Münsti sehr schnell mit � ich geh jetzt Fährten suchen oder Mäuse fangen� quittieren ! Schliesslich ist und bleibt er ein Jagdhund ! Bewege deinen Hund auch ausserhalb des Trainings. Beschäftige ihn vielseitig, wärme ihn vor Turnieren auf , achte auf gute Ernährung und das richtige Gewicht.

 

UND GIB NICHT AUF !

Solltest Du Fragen haben- ich beantworte sie gerne

 

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!